Leipzig (ots) –

„Die Simson-Bande“ – das sind zehn Freunde aus dem thüringischen Ilmkreis und eine Leidenschaft: das DDR-Kultmoped „Simson“. Erneut hat ein Filmteam die „Simson-Bande“ ein Jahr lang begleitet, durch Höhen und Tiefen, bei Simson-Rettungsaktionen, bei schwierigen Schrauber-Geschichten, bei einer neuen Liebe und bei Ausflügen auf ihren Zweirädern – zu sehen sind die vier neuen Folgen ab 4. April wöchentlich in der ARD Mediathek sowie immer donnerstags, 19.50 Uhr im MDR-Fernsehen.

Als Arvid und Arian die Simson-Bande vor einigen Jahren gründeten, ahnten sie nicht, dass ihr Zweitakt-Hobby einmal ihre größte Leidenschaft werden würde. Die Brüder und acht weitere Freunde – Alara, Max, Nils, Anton, Kevin, Luci, Laura und Sebastian – treffen sich heute in jeder freien Minute, retten klapprige Simson-Wracks und bauen sie in ihrer Freizeit mühsam wieder auf.

„Ihr markanter Klang, ihr unverkennbarer Duft. Simsons sind einfach Kult. Deswegen ist der Markt heute nahezu leergefegt. Man muss inzwischen ein kleines Vermögen für die DDR-Kult-Mopeds auf den Tisch legen“, sagt Arvid, der seit über zehn Jahren Simson fährt und selbst zwei dieser Schätzchen besitzt.

In den neuen Folgen geht die „Simson-Bande“ neue Projekte in ihrer Werkstatt in Gräfinau-Angstedt an: Werden sie es schaffen, aus einem rostigen Rest eines Simson-Gerippes, was sie im Wald gefunden haben, ein fahrbares Moped zu machen? Von Fachleuten werden sie zunächst belächelt. Klar ist, das Moped kommt nicht mehr in den normalen Straßenverkehr, aber eine Rennmaschine könnten sie daraus bauen. So ein aufwendiges Projekt haben die Freunde noch nie in Angriff genommen …

Beim Suhler Simson-Treffen wetteifern sie um das schönste und skurrilste Moped – mit ihrem Simson-Dreirad, das sie einst aus der Scheune von Alaras und Lucis Uroma gerettet hatten. Holen sie den Pokal für den skurrilsten Umbau?

Wochentags studiert Alara in Chemnitz und Arian in Erfurt. Max hat eine Ausbildung angefangen. Wird Max trotzdem endlich den Führerschein schaffen? Bis jetzt steht seine Simson nur in der Garage. Arians Bruder Arvid ist frisch verliebt, steht aber vor der größten Herausforderung seines Lebens: Er braucht eine Spenderniere. Weil das bis zu zehn Jahre dauern kann, testet sich Arvids Vater, in der Hoffnung, dass er seinem Sohn eine Niere spenden kann. Ist er ein geeigneter Spender?

Die Abenteuer der Simson-Bande handeln von Freundschaft, Familie in Ostdeutschland und ihrer gemeinsamen Leidenschaft für die alten DDR-Mopeds.

16 Episoden der Simsonbande sind auch auf dem YouTube-Kanal (www.youtube.com/@simsonbande) zu finden.

Pressekontakt:
MDR, Presse und Information, Bianca Hopp, Tel.: (0341) 300 64 32, Mail: [email protected], Twitter: @MDRpresse
Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots