München (ots) –

Being Michael Schumacher (BR/NDR)
Doku-Serie (5 x 25 Min.)
Ab 14. Dezember 2023 | online first in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: 28. Dezember 2023 | 23:35 Uhr | Das Erste

Am 29. Dezember 2013 zieht sich Michael Schumacher bei einem tragischen Skiunfall schwere Kopfverletzungen zu. Seitdem ist der siebenmalige Formel 1-Weltmeister aus dem Blickfeld der Welt verschwunden. Und ist trotzdem immer noch da. Gerade in der Formel 1, wo seine Kontrahenten den Rekord von sieben Titeln zwar einstellen, aber nicht übertrumpfen konnten. Die fünfteilige Serie „Being Michael Schumacher“ von Andreas Troll verfolgt den Weg des Jungen von der Kartbahn an der Kiesgrube in Kerpen zu einer globalen Ikone des Motorsports. Ein Weltstar, der die Formel-1-Strecken kompromisslos beherrscht, aber nie seine Herkunft vergisst. Ein Mensch, der sein Visier nur in seltenen Momenten öffnet und einen scheuen, sehr freundlichen und humorvollen Charakter zu erkennen gibt. Einer, der in der Öffentlichkeit nicht mehr sichtbar ist, aber doch immer bleibt.

Davos 1917 (ARD Degeto)
Mini-Serie (6 x 45 Min.)
Ab 20. Dezember 2023 | online first in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: 20. und 21. Dezember 2023 | ab 20:15 Uhr | Das Erste

1917 – der Erste Weltkrieg verwüstet Europa. Im Gegensatz dazu erscheint die Schweiz wie eine Oase des Friedens. Doch in Wahrheit tummeln sich hinter den Kulissen der neutralen Schweiz die Agentinnen und Agenten der Weltmächte, die in Davos aufeinandertreffen. Die historische Spionage- rückt den Luftkurort ins Epizentrum der Geschehnisse: Die Serie erzählt, inspiriert von wahren Begebenheiten, die fiktive Geschichte einer außergewöhnlichen Frau inmitten einer patriarchalen Welt, die sich zu einer bedeutenden Akteurin im Spionage-Geflecht entwickelt. Im Fokus steht die Schweizer Krankenschwester Johanna Gabathuler (Dominique Devenport). Sie gerät unerwartet zwischen die Fronten der heimlich in Davos operierenden Spioninnen und Spione, die die mächtigen Entscheidungsträger bespitzeln. Um ihre uneheliche Tochter zurückzugewinnen, lässt sie sich auf ein gefährliches Spiel mit dem deutschen Geheimdienst ein – und wird plötzlich zum entscheidenden Zünglein an der Waage.

Die VIVA-Story – zu geil für diese Welt (ARD Kultur)
Doku-Serie (3 x 35 Min.)
Ab 1. Dezember 2023 | exklusiv in der ARD Mediathek

Am 1. Dezember 2023 hätte VIVA seinen 30. Geburtstag gefeiert. Doch 2018 war Schluss für den Musiksender, der wie kein anderer das Lebensgefühl einer ganzen Generation prägte und zum Sprungbrett für zahlreiche Stars wurde. VIVA prägte eine ganze Generation, keine zehn Jahre später wird der Sender vom Zeitgeist überrollt. Doch sein Erbe ist enorm. „Die VIVA-Story“ erzählt den Aufstieg und Fall eines Lebensgefühls, Popkulturgeschichte und zeichnet ein Sittengemälde der 90er Jahre. Erzählt in drei Teilen – Aufstieg, Triumph und Fall. Die ehemaligen VIVA-Moderatoren Nilz Bokelberg, Markus Kavka und Collien Ulmen-Fernandes führen als Hosts durch die Folgen und sprechen mit Kolleginnen und Kollegen wie Klaas Heufer-Umlauf, Oliver Pocher, Gülcan Kamps, Matthias Opdenhövel, Mola Adebisi oder Aleks Bechtel sowie mit Musikerinnen und Musikern wie Smudo, Jasmin Wagner, H. P. Baxxter oder Sebastian Krumbiegel.

Down the Road – Die Abenteuerreise, Staffel 2 (SWR)
Reality-Show (6 x 45 Min.)
Ab 2. Dezember 2023 | exklusiv in der ARD Mediathek

„Down the Road“ geht wieder auf Tour! Sechs junge Menschen mit Down-Syndrom gehen auf eine Abenteuerreise. Ihr Ziel: Selbständigkeit! Sie meistern Herausforderungen und Situationen, die es vorher in ihrem sonst durchstrukturierten Alltag nicht gab. An ihrer Seite: der deutsch-britische Entertainer und Sänger Ross Antony – als Reiseleiter, Freund und emotionale Stütze. Ob im Zug, auf Partys oder tief unter der Erde: „Down the Road“ bringt sie an ihre Grenzen. Es wird gelacht, geweint, gestritten und geliebt. Ein Roadtrip voller Überraschungen!

ARD Crime Time: Tödlicher PS-Kick (BR/WDR)
Doku-Serie (3 Folgen)
Ab 5. Dezember 2023 | in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: 12. Dezember 2023 | 22:50 Uhr | Das Erste (45 Min.)

Im Umland von München unternehmen im Spätsommer 2019 zwei Anfang 20-jährige Männer in einem hochmotorisierten Sportwagen eine Spritztour. Sie überschreiten 149-mal die erlaubte Höchstgeschwindigkeit. Mit 305 km/h verlieren sie nachts auf der Autobahn die Kontrolle über den Mietwagen. Es kommt zu einem dramatischen Unfall. Nur einer der beiden Freunde überlebt. Noch am Unfallort äußert er gegenüber der Polizei, er sei der Beifahrer gewesen. Während die Medien über den Verstorbenen als „unverantwortlichen Todesraser“ schreiben, tauchen bei den Ermittlern erste Zweifel am Unfallhergang auf. Haben die beiden Freunde an einem illegalen Straßenrennen teilgenommen? Wer saß zum Zeitpunkt des Unfalls am Steuer? Die Doku-Serie begibt sich auf die Spur des „Horror-Unfalls“. Sie zeichnet die akribischen Ermittlungen nach, die zu einem Gutachten führen, das für eine überraschende Wende in dem Fall sorgt. Und sie erzählt, wie die Familie des verstorbenen Unfallopfers trauert und durch Anfeindungen in den sozialen Medien stigmatisiert wird.

Die Milliardenjagd (MDR)
Doku-Serie (4 x 25 Min.)
Ab 5. Dezember 2023 | exklusiv in der ARD Mediathek

Dezember 1989: Der Untergang der DDR ist besiegelt und damit auch das Ende der SED, der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands. Doch was in den kommenden Monaten und Jahren passiert, gleicht einem Wirtschaftskrimi. Es geht um sehr viel Geld: um fast 6,2 Milliarden DDR-Mark, über 1.700 Immobilien, Verlage, Parteibetriebe im In- und Ausland und um ein Devisenvermögen im mehrstelligen Millionenbereich.
Beim außerordentlichen Parteitag der SED im Dezember 1989 werden die Genossen unruhig. Wohin mit dem Parteivermögen? Es gilt zu retten, was zu retten ist. Ein erheblicher Teil wird durch Transaktionen in die Hände von Privatpersonen und Unternehmen gelangen. Als Ende Mai 1990 die Volkskammer der DDR beschließt, das Vermögen der Parteien unter treuhändische Verwaltung zu stellen, versucht die nun in PDS umbenannte Partei, ihr Vermögen zu sichern. Es beginnt eine jahrzehntelange Jagd nach den SED-Milliarden. Die vierteilige Dokumentation geht den Aktivitäten rund um den „Schatz der Arbeiterklasse“ auf den Grund und rekonstruiert ein atemloses Katz-und-Maus-Spiel. Bis heute fehlt von einem dreistelligen Millionenbetrag jede Spur.

Das Abenteuer unseres Lebens – Bikepacking mit Kleinkind von Offenbach nach Istanbul (SR)
Doku-Serie (3 x 30 Min.)
Ab 6. Dezember 2023 | exklusiv in der ARD Mediathek

Jasmin (31), alleinerziehende Mutter von Emil (3), hält das Gefangensein im Hamsterrad ihres stressigen Alltags nicht mehr aus. Vor allem emotional nicht, denn zwischen drei Jobs, Kita und Haushalt hat sie kaum Zeit für ihr Kind. „Wenn ich jetzt sterben würde, hätte ich eigentlich das Leben gelebt, das ich leben wollte?“, fragt sie sich und fasst eines Tages einen radikalen Entschluss. Sie vermietet ihre Wohnung unter und bricht mit Emil auf in ein außergewöhnliches Abenteuer: eine Fahrradreise von ihrem Heimatort Offenbach bis nach Istanbul. Nur mit Muskelkraft, ohne Motor, mit 80 kg Gepäck! Mehr als 3.000 Kilometer will sie schaffen, von Deutschland nach Österreich, durch die Slowakei, Ungarn, Serbien, Bulgarien in die Türkei. Drei volle Monate mit 24/7-Zeit für ihren Sohn, endlich! Aber auch drei Monate voller Unwägbarkeiten, in denen viel passieren kann. Wird diese Abenteuertour mit all ihren Herausforderungen Jasmin durch ihre Lebenskrise helfen?

Glück auf einer Skala von 1 bis 10 (SWR)
Komödie (90 Min.)
Ab 8. Dezember 2023 | online first in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: 8. Dezember 2023 | 00:15 Uhr | SWR Fernsehen

Igor (Alexandre Jollien) lebt allein und jobbt als Fahrradkurier für Biogemüse. Ein paar mehr Kontakte zu anderen Menschen wären schön, aber ansonsten ist der körperlich behinderte Hobby-Philosoph nicht unglücklich. Louis (Bernard Campan) hingegen ist ein 24/7-Unternehmer, ein Workaholic, der vor lauter Arbeit in seiner Bestattungsfirma die Lebensfreude vergessen hat. Als er Igor auf seinem Fahrrad anfährt, ist ihm das doppelt unangenehm: zum einen wegen seiner Unachtsamkeit, zum anderen, weil er einen Menschen mit Behinderung verletzt hat. Ein Unfall mit überraschenden Folgen, denn Igor hat sich in den Kopf gesetzt, dass Louis ein perfekter neuer Freund für ihn wäre … und Igor kann sehr hartnäckig sein. So kommt es, dass Louis und Igor zu einer abenteuerlichen Reise im Leichenwagen aufbrechen, die ihr Leben ordentlich auf den Kopf stellt.

Weltspiegel Doku: Künstliche Intelligenz – Besser als wir? (SWR)
Dokumentation (45 Min.)
Ab 10. Dezember 2023 | online first in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: 11. Dezember 2023 | 22:50 Uhr | Das Erste

Entweder wird durch KI unsere Welt gerettet oder sie reißt uns komplett in den Abgrund. Klingt dramatisch, doch tatsächlich bricht mit Künstlicher Intelligenz eine neue Zeitrechnung an, darin sind sich alle einig. Diese Technologie hat das Potenzial, die Gesellschaften so stark zu verändern wie damals die Erfindung der Dampfmaschine. Nils Dampz, ARD-Korrespondent in San Francisco, erlebt das jetzt schon, denn kaum irgendwo in der Welt ist KI schon so sehr Teil des Alltags wie im Silicon Valley. Hier ist die Dichte der Start-up-Unternehmen, die sich mit der neuen Welt beschäftigen, riesig. Hier haben ChatGPT und Midjourney ihren Firmensitz. Der Optimismus ist fast grenzenlos. Wer Sorge hat, kommt hier nur selten zu Wort. Aber es gibt die Angst vor KI. In Hollywood zum Beispiel. Monatelange Streiks bei den Kreativen, weil ihre Jobs auf dem Spiel stehen. Noch drängender aber sind die Fragen: Ist KI sicher? Behält der Mensch die Kontrolle?

Y-Kollektiv: Geflohen und vergessen – Meine Reise in den Konflikt um Bergkarabach (WDR)
Reportage (30 Min.)
Ab 11. Dezember 2023 | exklusiv in der ARD Mediathek

Geflüchtete, Geisterstädte, Kriegsdrohungen – das hört man gerade leider viel zu oft. Doch der Konflikt um Bergkarabach ist für Reporter Marspet Movsisyan anders. Denn es geht um Armenien, sein Geburtsland. Zum ersten Mal seit 23 Jahren reist er in die Heimat seiner Familie, wo der Konflikt mit Aserbaidschan eskaliert. Wie geht es den Menschen zwischen Scharfschützen, ohne Zuhause und mitten im Winter?

Report Mainz: 3 Zimmer, Küche, Schimmel – Schrottreife Wohnung, verzweifelte Mieter (SWR)
Reportage (30 Min.)
Ab 12. Dezember 2023 | in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: 12. Dezember 2023 | 21:45 Uhr | Das Erste

Es passiert immer wieder in vielen Städten: Wohnanlagen wechseln mehrfach in kurzer Folge die Besitzer. Die Eigentumsverhältnisse sind für die Mieterinnen und Mieter nicht durchschaubar. Bei Beschwerden über Schäden reagieren die Hausverwaltungen nicht, so verkommen die Wohnungen nach und nach. Wer es sich leisten kann, zieht aus. Immer mehr Wohnungen stehen leer. Die Menschen, die in den heruntergekommenen Immobilien noch ausharren, sind verzweifelt. Sie fragen sich, wie es möglich sein kann, dass, obwohl hunderttausende Wohnungen in Deutschland fehlen, ganze Hochhäuser heruntergewirtschaftet werden und die Politik scheinbar nichts dagegen tut.

Mythos Jungfernhäutchen (BR/rbb)
Dokumentation (45 Min.)
Ab 13. Dezember 2023 | exklusiv in der ARD Mediathek

Es ist ein archaischer anatomischer Mythos: die Idee von einem Häutchen, das die Vagina verschließt und bei der ersten Penetration reißt. Dieser Mythos von einem Jungfernhäutchen begrenzt Frauen seit Jahrhunderten in ihrer Lebensführung und verweigert ihnen die sexuelle Selbstbestimmung. In streng patriarchal denkenden Familien wird die Ehre der Familie mit der Jungfräulichkeit ihrer Töchter in Zusammenhang gebracht. Dass die Jungfräulichkeit anhand des sogenannten Jungfernhäutchens medizinisch nicht nachweisbar ist, wissen wenige. Und doch hält sich dieser Mythos hartnäckig. Warum können wir uns davon nicht befreien? Warum beeinflusst ein Irrglaube, eine Legende unser Leben? Um diese längst überfälligen Fragen zu beantworten, begibt sich die junge Journalistin Ninve Ermagan auf eine filmische Recherchereise.

Weltspiegel: Trans*Teens – Im Sturm der US-Politik (NDR)
Dokumentation (45 Min.)
Ab 17. Dezember 2023 | online first in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: 18. Dezember 2023 | 23:50 Uhr | Das Erste

Beau ist 17 und verzweifelt. Er ist trans*, das Leben als Mädchen fühlte sich für ihn schon seit Jahren falsch an. Er lebt in Florida und spritzt sich seit über einem Jahr Testosteron, um seinen Körper zu verändern. Doch nun ist in Florida die Hormonbehandlung von Jugendlichen unter 18 Jahren verboten. Und das heißt für Beau: sofortiger Stopp der Behandlung. Für wenige Wochen reichen seine Testosteronspritzen noch aus, aber was dann?
Kinder, die sich mit dem bei ihrer Geburt eingetragenen Geschlecht nicht identifizieren, sind nur eine extrem kleine Minderheit. Trotzdem wird ihr Ringen ums eigene Lebensglück von der Politik missbraucht, um Wählerinnen und Wähler zu mobilisieren. Jeder Bundesstaat in den USA kann das Thema Transgender anders behandeln. ARD-Korrespondentin Kerstin Klein recherchiert die Hintergründe des eskalierenden Kulturkampfs. Und sie begleitet Jugendliche und Eltern in Familien, die eigentlich genug mit ihren privaten Lebensentscheidungen zu tun haben, sich aber im Fokus einer entfesselten öffentlichen Diskussion wiederfinden.

Das Fest der Liebe (ARD Degeto)
Impro-Serie (4 x 45 Min.)
Ab 15. Dezember 2023 | online first in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: im Weihnachtsprogramm | Das Erste

Auf „Das Begräbnis“ folgt nun „Das Fest der Liebe“: Die erfolgreiche Impro-Serie geht weiter. So stellt sich der Mecklenburger Installateurmeister Mario (Charly Hübner) den Besuch bei seiner Schwester Sabine (Claudia Michelsen) vor, die ins Sanitär-Business eingeheiratet hat. Zusammen mit seinem Bruder Thomas (Devid Striesow), der Risikokapital bei den stinkreichen Streubles generieren möchte, und Nichte Jäcki (Luise von Finckh) geht es ins Ländle. So richtig freut sich aber nur die Schwägerin Doro (Andrea Sawatzki) auf den Besuch. Während Firmenchef Alexander (Oliver Wnuk) höchstselbst in der Küche steht, traut Sabine sich nicht nach Hause und sucht Zuflucht beim weisen Gastwirt Ben (Jan Georg Schütte). Sabine hat guten Grund für ihr schlechtes Gewissen: Bei der Bescherung findet Mario heraus, dass ihn die eigene Verwandtschaft übers Ohr gehauen hat. Die Super-Muffe der Streubles ist nämlich in Wirklichkeit seine Erfindung! Um die raffsüchtigen Verwandten zur Kasse zu bitten, hat Jäcki die Idee, ihre Cousine zu entführen. Nun ist es vorbei mit der Besinnlichkeit!

Schlittenfahrt ins Weihnachtsglück (BR)
Spielfilm (93 Min.)
Ab 23. Dezember 2023 | online first in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: 23. Dezember 2023 | 22:00 Uhr | BR Fernsehen

Es ist kurz vor Weihnachten, doch die Pariser Juristin Charlotte Marton (Julie De Bona) ist nicht in Festtagsstimmung: Erst kürzlich ist ihre Beziehung in die Brüche gegangen, und ihr Chef ist unzufrieden mit ihrer Arbeit. Er findet, sie sei zu nachgiebig bei den Insolvenzen und Konkursen, die er ihr im vergangenen Jahr aufgehalst hat. Er gibt ihr eine letzte Chance: Im tiefverschneiten Lappland betreibt der Franzose Martial Ducaux (Tomer Sisley) eine Holzspielzeugfabrik. Die Firma steckt tief in den roten Zahlen und Charlotte soll sie abwickeln. Keine guten Voraussetzungen für die Großstädterin und den Naturburschen, und tatsächlich fliegen zwischen ihnen bereits bei der ersten Begegnung die Fetzen. Doch je länger Charlotte in der winterlichen Idylle Lapplands bleibt und je besser sie Martial kennenlernt, der sich genauso rührend um die verwaisten Kinder seiner Schwester wie um seine Mitarbeiter kümmert, umso mehr kommen ihr Zweifel an ihrem Auftrag. (Deutsche Erstausstrahlung)

Expedition ArcWatch (NDR/rbb/HR/RB)
Dokumentation (2 x 45 Min.)
Ab 26. Dezember 2023 | online first in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: 29. Dezember 2023 | 21:45 Uhr | Das Erste (75 Min.)

2023 – das heißeste Jahr seit Beginn der Klimaaufzeichnungen. Die „Polarstern“, Deutschlands einziger Eisbrecher, macht sich auf den Weg zum Nordpol. Mit der Expedition ArcWatch unter der Leitung von Prof. Dr. Antje Boetius, Deutschlands bekanntester Meeresbiologin, will ein internationales Forschungsteam das maritime Leben im arktischen Ozean untersuchen. Bereits 2020 war die „Polarstern“ am Nordpol. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler untersuchten das Meereis und die Atmosphäre. Jetzt wollen sie verstehen, wie das Leben am Nordpol funktioniert, und tauchen dafür erstmals bis zum 4.000 Meter tiefen Meeresboden. Was sie dort entdecken, stellt das bisherige Wissen über das System Arktis auf den Kopf.

Power Play (NDR)
Comedy-Serie (6 x 50 Min.)
Ab 29. Dezember 2023 | in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: 2., 3. und 4. Januar 2024 | NDR Fernsehen

Die deutsch-norwegische Politik-Comedy-Serie „Powerplay“ erzählt die unglaubliche, aber reale Geschichte von Gro Harlem Brundtland (Kathrine Thorborg), die in den späten 1970er Jahren als junge Ärztin für die selbstbestimmte Abtreibung kämpft, als sie fast zufällig in die Politik stolpert. Während die Regierung um sie herum implodiert, lernt Gro, ihre eigenen Machtspiele zu spielen, bis sie schließlich 1981 Norwegens erste Ministerpräsidentin wird.
Die Serie entstand im Rahmen der FabFiction-Initiative, die gemeinsam von NDR, SWR und WDR 2022 ins Leben gerufen wurde, um der Streamer-Generation der ARD Mediathek europäische, modern erzählte Serien anzubieten.

Better than Human? Leben mit KI (MDR/WDR)
Dokumentation (45 Min.)
Ab 30. Dezember 2023 | online first in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: Anfang 2024 | Das Erste

Seit Ende 2022 ist Chat GPT frei zugänglich und hat den Menschen gezeigt, wie stark Künstliche Intelligenz die Welt verändern könnte. Sich die Bachelorarbeit schreiben lassen? Die Reise ans Mittelmeer planen? Eine Website programmieren? Das geht alles, aber kann KI auch unsere emotionalen Bezugspersonen ersetzen? Um herauszufinden, ob Menschen zu einer KI Emotionen aufbauen können und sich sogar mit persönlichsten Problemen an sie wenden würden, führt die Journalistin Ciani-Sophia Hoeder den Zuschauenden ein wundersames, aber ebenso unheimliches Experiment vor, das speziell für diesen Film durchgeführt wurde. Auf Basis von Chat GPT wurden drei verschiedene KI-Charaktere erschaffen: ein Pfarrer, eine Therapeutin und eine „beste Freundin“ – jeweils nach realen, menschlichen Vorbildern. Können ihre Antworten die Probandinnen und Probanden überzeugen?

ardmediathek.de

Pressekontakt:
ARD-Programmdirektion/Presse und Information
E-Mail: [email protected]
Fotos über ARD-Foto.de
Original-Content von: ARD Mediathek, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots