Hamburg (ots) –

Die Social-Media-Redaktion der tagesschau ist für ihren TikTok-Kanal mit dem Digital Media Award Germany ausgezeichnet worden. Die Jury hob vor allem die exzellente Umsetzung von komplexen Themen und aktuell relevanten Geschehnissen hervor. Die Bundesgesellschaft für Digitale Medien verleiht den Preis jährlich an Marken der digitalen Wirtschaft.

Marcus Bornheim, Chefredakteur ARD aktuell: „Vor fast vier Jahren haben wir als erster Nachrichtenkanal den Schritt zu TikTok gewagt – mit lockeren, humorvollen und trotzdem informativen News-Snacks für den Pausenhof. In der jungen Zielgruppe hat sich die tagesschau auf TikTok schnell einen Ruf als zuverlässiger Nachrichtenlieferant in den For-You-Feeds erarbeitet und gilt als seriöser Ansprechpartner für Fragen zu aktuellen Nachrichtenthemen.“

Die tagesschau bereitet auf TikTok Nachrichten für die Generation der unter 18-Jährigen auf und vermittelt neben wichtigen aktuellen Themen auch Medienkompetenz, indem sie die redaktionelle Arbeit hinter den Kameras transparent macht oder Tipps zum Factchecking im Social Web gibt. Auch Kritik an der Plattform TikTok macht die tagesschau bewusst zum Thema.

Produziert werden die TikTok-Videos im Social-Media-Team der tagesschau. Neben bekannten tagesschau-Sprecherinnen wie Susanne Daubner setzt die Redaktion auf ein starkes Presenter*innen-Team, das Nachrichten plattformgerecht für die jüngste Zielgruppe aufbereitet und die Fragen der Community beantworten.

Die tagesschau startete im November 2019 als erster deutschsprachiger Nachrichtenkanal auf TikTok. Entstanden ist ein erfolgreicher Kanal mit derzeit 1,4 Millionen Follower*innen. Damit gehört die tagesschau zu den deutschen Top-Marken-Accounts auf TikTok.

Zum TikTok-Kanal der tagesschau: https://www.tiktok.com/@tagesschau

Die Jurybegründung im Wortlaut:

„Die tagesschau schafft es, mit ihrem TikTok Kanal komplexe Themen und aktuell relevante Geschehnisse unkompliziert und neutral darzustellen. Dabei schrecken sie vor Problemen wie Kriegen, politischen oder religiösen Auseinandersetzungen und gesellschaftsspaltenden Fakten nicht zurück. Außerdem ist dieser Case ein einmaliges Beispiel für die Verjüngung einer Marke und dessen Auftreten. Das hohe Wachstum an organischer Reichweite und wiederkehrender Viralität auf der Plattform ist ein Zeugnis für die exzellente Umsetzung.“

Pressekontakt:
Norddeutscher Rundfunk
Unternehmenskommunikation
Presse und Kommunikation
Mail: [email protected]
www.twitter.com/NDRpresse
Original-Content von: NDR / Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots