Leipzig (ots) –

Viel Stoff für Einstein-Fans: Los geht’s am 24. März mit dem ersten gemeinsamen Serien-Crossover der beiden erfolgreichen Kinderserien „Schloss Einstein“ und „Die Pfefferkörner“ – zu sehen auf dem Lollywood-Platz am Freitagabend 19.30 Uhr bei KiKA. Am Montag, 27. März, startet dann die 26. Staffel der Internatsserie. Alle Inhalte können auch auf kika.de und im KiKA-Player abgerufen werden.

Erstmals sind zwei der beliebtesten deutschen Kinderserien in einer gemeinsamen Produktion vereint: In „Schloss Einstein & Die Pfefferkörner – Auf Gangsterjagd“ erleben die Erfurter Internatsschüler und die Hamburger Nachwuchs-Detektive gemeinsam ein spannendes Abenteuer.

Als die Hamburger Pfefferkörner Lou, Rafa und Milan ihre Tante Yagmur (Gamze Senol) in Erfurt besuchen, sind sie direkt ihrem nächsten Fall auf der Spur: Vor der Eröffnung einer Museumsausstellung wird ein Goldschatz gestohlen. Erste Hinweise führen die Pfefferkörner zum „Schloss Einstein“-Internat, wo die beiden „Einsteinerinnen“ Io und Joyce heimlich ihre Ferien verbringen. Pfefferkörner und Einsteiner begegnen sich zunächst mit großem Misstrauen. Den Fall können sie aber nur gemeinsam lösen. Wie ihnen das gelingt, ist am Freitag, 24. März 2023, um 19.30 Uhr auf dem Lollywood-Sendeplatz bei KiKA, auf kika.de und im KiKA-Player zu sehen. Ab 29. April 2023 werden die Folgen auch im Ersten ausgestrahlt und sind dann in der ARD Mediathek abrufbar.

Weitere Infos gibt‘s in unserem digitalen Mediendossier zum Serien-Crossover (https://www.mdr.de/presse/mediendossier/seriencrossover-schloss-einstein-pfefferkoerner-mediendossier-100.html).

Das Serien-Crossover wurde Anfang November 2022 in Erfurt und Umgebung, u.a. am Petersberg und im Museum für Thüringer Volkskunde, gedreht und im Auftrag der ARD unter Federführung des MDR und in Koproduktion mit dem NDR von der Saxonia Media Filmproduktionsgesellschaft produziert. Produzentin ist Yvonne Abele, Producerin Anne Schmidt. Die Redaktion liegt bei Anke Lindemann (MDR), Nicole Schneider (MDR) und Sandra Le Blanc-Marissal (NDR).

Science Lab und Zukunftswettbewerb bei „Schloss Einstein“

Ab 27. März verspricht dann die neue „Schloss Einstein“-Staffel spannende Experimente und jede Menge Erfindergeist. Denn im neuen Schuljahr nimmt das Albert-Einstein-Gymnasium an einem Zukunftswettbewerb für Thüringer Schulen teil. Im neu eingerichteten Science Lab können die Einsteinerinnen und Einsteiner ihre Ideen für den Wettbewerb ausprobieren.

Neben acht neuen Hauptrollen bei den Kindern gibt es auch bei den Erwachsenen Zuwachs. Neu im Kollegium ist Referendarin Emilia Amani, gespielt von Tua El-Fawwal, Gewinnerin des Deutschen Schauspielpreises 2020. Sie soll die Schülerinnen und Schüler beim Wettbewerb in puncto Teamarbeit und Wirtschaftlichkeit fit machen. Mit welchen innovativen Ideen die Einsteiner antreten, erfahren die Fans ab Montag, 27. März, in 26 spannenden neuen Folgen, montags bis freitags um 14.35 Uhr bei KiKA. Die einzelnen Folgen stehen außerdem jeweils am Tag vor der TV-Ausstrahlung online zur Verfügung und können auf kika.de und im KiKA-Player geschaut werden.

Weitere Infos gibt‘s in unserem digitalen Mediendossier zur 26. „Schloss Einstein“-Staffel (https://l-webcmsmdr:10020/presse/mediendossier/mediendossier-schloss-einstein-sechsundzwanzigste-staffel-100_isPreview-1_zc-9cb247db.html).

Die Welt von „Schloss Einstein“ wird auch in diesem Jahr durch zahlreiche Online-Angebote ergänzt. An den Wochenenden gibt es zwar keine neuen Folgen, dafür aber spannenden Online-Content auf kika.de. Zudem können Fans im MDR TWEENS-Podcast „Schloss Einstein – total privat“ (https://l-webcmsmdr:10020/presse/mediendossier/mediendossier-schloss-einstein-sechsundzwanzigste-staffel-100_isPreview-1_zc-9cb247db.html) die persönliche Seite ihrer Einstein-Lieblinge kennenlernen. Nicht nur zu hören, sondern auch zu sehen sind die Einsteinerinnen und Einsteiner wieder in einer neuen Behind-the-Scenes Talkrunde „Secrets of Schloss Einstein“ mit Moderatorin Jessica Schöne. Hier sprechen die Darstellenden über ihre Erlebnisse während der Dreharbeiten und geben Einblicke in die Produktion der 26. Staffel.

„Schloss Einstein“ ist seit 1998 bei KiKA zu sehen und wird von der Saxonia Media Filmproduktionsgesellschaft mbH im Auftrag der ARD unter Federführung des Mitteldeutschen Rundfunks für und in Ko-Produktion mit dem Kinderkanal von ARD und ZDF produziert. Produzentin ist Yvonne Abele, Producerin Anne Schmidt. Die Redaktion liegt bei Anke Lindemann (MDR) und Nicole Schneider (MDR).

Pressekontakt:
MDR, Presse und Information, Birgit Friedrich, Tel.: (0341) 3 00 6545, E-Mail: [email protected], Twitter: @MDRpresse
Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots