Leipzig (ots) –

Vom 26. bis 28. Mai feierten knapp 30.000 Menschen auf dem SPUTNIK SPRING BREAK 2023 ihre Lieblingsacts. Das ausverkaufte Festival auf der Halbinsel Pouch bei Bitterfeld kam durchweg gut an. MDR SPUTNIK berichtete nicht nur live, sondern veranstaltete auch geheime Konzerte auf dem Festivalgelände. Außerdem war der MDR mit dem MDR Camp mittendrin.

Der SPUTNIK SPRING BREAK 2023 hatte alles, was ein gutes Festival braucht: Ein starkes Line-up mit hochkarätigen Headlinern wie Kraftklub, Peter Fox und Nina Chuba. Feierfreudige und gut gelaunte Festivalgäste. Und zu guter Letzt bestes Festivalwetter mit strahlendem Sonnenschein. So fiel das Fazit nach drei Festivaltagen auf Künstler-, Besucher- und Veranstalterseite durchweg positiv aus. Der Bürgermeister der gastgebenden Gemeinde Muldestausee, Ferid Giebler, resümiert etwa: „Der SPUTNIK SPRING BREAK 2023 war ein gelungener Auftakt der Festivalsaison! Die Zusammenarbeit mit dem Veranstalter Black Mamba, dem MDR und den Sicherheitsbehörden und Dienstleistern verlief wie gewohnt sehr gut und professionell. Allen Mitwirkenden ein herzliches Dankeschön für dieses fantastische Event.“

Secret-Shows, Live-Berichte und MDR Camp: MDR-Angebote zum Festival überzeugen

Über 20 Stunden berichtete MDR SPUTNIK live und zeichnete ebenso viele Stunden als Video zur weiteren Veröffentlichung auf. Außerdem organisierte das Jugendradio des MDR erstmalig vier Secret Shows in Kooperation mit DAB+. Die „geheimen“ Acts waren Finch, Lari Luke, Sharaktah und SkiAggu. Die Besucher wussten nicht, wer bei diesen Shows auftreten wird. Sie haben kurz vorher über Instagram einen Hinweis zur Location erhalten.

MDR-Hauptredaktionsleiterin Junge Angebote Jana Cebulla: „Für vier Tage haben wir MDR SPUTNIK auf die Halbinsel Pouch verlegt – und die überaus positive Resonanz zeigt: Es hat sich gelohnt. Ich bin dankbar für den großen Einsatz aller Beteiligten und stolz auf die großartigen Angebote, die wir sowohl den Festivalbesucherinnen und -besuchern als auch den Daheimgebliebenen bieten konnten.“

Zudem war der MDR mit dem MDR Camp mittendrin im Festivalgeschehen. 14 MDR-Redaktionen und -Bereiche empfingen die Festivalgäste am Eingang des Festivalareals, gaben Einblicke in ihre digitalen Formate wie „exactly“, „re:cap“ oder „#hinREISEND“ und produzierten neuen Content. Außerdem meldeten sich 550 Festivalbesucherinnen und -besucher vor Ort für „MDRfragt“, das MDR-Meinungsbarometer für Mitteldeutschland, an und nahmen an Umfragen zum Festival teil. So bekam Rapper Alligatoah im MDR SPUTNIK-Interview drei Fragen gestellt, die Festivalgäste bei „MDRfragt“ vorgeschlagen hatten. Zudem lieferten die neuen „MDRfragt“-Mitglieder in einer weiteren Umfrage zahlreiche Vorschläge, wer im kommenden Jahr unbedingt beim SPUTNIK SPRING BREAK auftreten sollte.

Die nächste Ausgabe des SPUTNIK SPRING BREAK findet traditionell am Pfingstwochenende vom 17. bis 20. Mai 2024 statt. Dann jährt sich das Festival zum 15. Mal.

Pressekontakt:
MDR, Presse und Information, Tel.: (0341) 3 00 64 55,
E-Mail: [email protected], Twitter: @MDRpresse
Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots