Erfurt (ots) –

Zwei neue „KiKANiNCHEN“-Sprachfassungen – sorbisch und friesisch – stehen im Vorschulangebot ‚KiKANiNCHEN für alle‘ auf kikaninchen.de und in der KiKANiNCHEN-App zum Abruf bereit. Bereits seit August 2022 sind Videos in Englisch, Polnisch, Tschechisch und Ungarisch hinterlegt. 20 neue Module stehen ab sofort in sorbischer und friesischer Sprache zur Verfügung. Synchron-Fassungen in weiteren Regional- und Minderheitensprachen sowie vertiefende Begleitmaterialien für Schulen sind bereits in Planung.

„Sprachen und Dialekte spiegeln regionale und kulturelle Vielfalt. Sie kennenzulernen, zu pflegen und zu beleben, verbindet und bereichert – auch das KiKA-Vorschulangebot“, sagt KiKA-Programmgeschäftsführerin Dr. Astrid Plenk. „Es war eine wirklich spannende und gute Zusammenarbeit, sowohl mit der Ferring Stiftung, die sich für die Pflege der friesischen Kultur einsetzt, als auch mit den MDR-Kolleginnen und -Kollegen in Bautzen, die sich mit unterschiedlichsten Inhalten für die sorbische Gemeinschaft engagieren“, ergänzt Matthias Franzmann, Leiter der Redaktion Vorschule bei KiKA.

„KiKANiNCHEN“ (KiKA) ist eine Produktion der Studio.TV.Film GmbH im Auftrag von KiKA. Die sorbische Übersetzung wurde in Zusammenarbeit mit dem MDR-Regionalstudio und dem Tonstudio Lucija in Trägerschaft des Sorbischen Schulvereins in Bautzen umgesetzt und in Obersorbisch eingesprochen. Die friesischen Module wurden gemeinsam mit der auf den Inseln Föhr und Amrum ansässigen Ferring Stiftung umgesetzt und im Fering Friesisch eingesprochen.

Redaktionell verantwortlich zeichnen bei KiKA Diana Jung und Matthias Franzmann. „KiKANiNCHEN“ auf Sorbisch und Friesisch kann auf kikaninchen.de und in der KiKANiNCHEN-App abgerufen werden.

Pressekontakt:
Der Kinderkanal von ARD und ZDF
Unternehmenskommunikation
Gothaer Straße 36
99094 Erfurt
Telefon: +49 361.218-1827
E-Mail: [email protected]
kommunikation.kika.de
Original-Content von: KiKA – Der Kinderkanal ARD/ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots