München (ots) –

Am 6. Mai überträgt die ARD die Krönung von Charles III. ab 9:30 Uhr live im Ersten / Dokumentation über den König ab 27. April in der ARD Mediathek und am 1. Mai um 20:15 Uhr im Ersten

Die Krönung von Charles III. ist ein Ereignis, das nicht nur die Briten bewegt. Auch Deutschland blickt mit großem Interesse auf die Krönungsfeierlichkeiten, mit denen für die britische Monarchie nach der 70-jährigen Regentschaft von Queen Elisabeth ein neues Zeitalter beginnt. Wie präsentiert sich das Königshaus an diesem historischen Tag? Wie will Charles III. die Monarchie den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gemäß gestalten? Und wer ist der Mann, der dieses Amt nun übernimmt?

„Charles – Schicksalsjahre eines Königs“ nimmt den Menschen, sein Leben als Prinz und die ersten Monate als Monarch und Staatsoberhaupt des Vereinigten Königreichs in den Fokus. Die Dokumentation über Charles III. zeichnet ein lebendiges Bild des Thronfolgers und hinterfragt dabei gängige Meinungen und Ansichten. Um Charakter und Haltung des neuen Königs besser zu verstehen, folgt die Autorin und Regisseurin Claire Walding den großen Wendepunkten in Charles Leben aus der Perspektive des Porträtierten.

Die Doku-Serie schaut mit Charles Augen auf das Königreich, den Commonwealth und die Welt: auf die Erfahrungen, die ihn geprägt haben, auf die Ziele, für die er sich einsetzt – allen voran sein Engagement in der Klimakrise -, und versucht, aus diesem Blick zurück jenseits von klassischer ‚Hofberichterstattung‘ die Frage zu beantworten: Was wird Charles III. für ein König sein? Zu Wort kommen u. a. der Historiker Ed Owens, der Charles Biograf Jonathan Dimbleby, KorrespondentInnen wie Wesley Kerr und Annette Dittert sowie die ARD-Königshaus-Expertin Leontine von Schmettow.

Die ARD zeigt die Dokumentation in der Mediathek ab dem 27. April in drei Teilen à 20 Minuten und strahlt am 1. Mai eine 75-minütige Fassung um 20:15 Uhr im Ersten aus. Eine 45-minütige Fassung wird außerdem im Anschluss an die Live-Übertragung der Krönungszeremonie am 6. Mai um 16:00 Uhr im Ersten gesendet.

„Charles – Schicksalsjahre eines Königs“ ist eine Produktion von LOOKSfilm im Auftrag von SWR, rbb (gemeinsame Federführung) und NDR in Zusammenarbeit mit Histoire TV für die ARD. Die Redaktion haben Mark Willock (SWR), Rolf Bergmann (rbb) und Marc Brasse (NDR). ProduzentInnen sind Regina Bouchehri und Gunnar Dedio.

„King Charles III. – Die Krönung in London“ – live und exklusiv im Ersten

Am Samstag, 6. Mai, ab 9:30 Uhr können die Zuschauerinnen und Zuschauer im Ersten das Krönungszeremoniell in einer mehr als fünfstündigen Live-Berichterstattung miterleben. Vor Ort ist die ARD-Auslandskorrespondentin Annette Dittert und fängt Stimmen und Stimmung ein; die ARD-Königshaus-Expertin Leontine von Schmettow wird die Zeremonie im Studio mit Gästen und Insidern beobachten und kommentieren. Die Moderation übernimmt Julia-Niharika Sen.

Die Live-Übertragung wird vom NDR verantwortet; die Redaktion hat Clas Oliver Richter.

Im Anschluss an die Live-Übertragung widmet sich auch „Brisant“ ab 16:45 Uhr der Krönung. Um 23:40 Uhr fasst Das Erste die Höhepunkte des Tages in einer halbstündigen Sondersendung „King Charles III. – Die Highlights der Krönung“ (NDR, Redaktion: Clas Oliver Richter) zusammen. Und selbstverständlich informieren auch „Tagesschau“ und „Tagesthemen“ umfassend über dieses Ereignis und seine Bedeutung. In der ARD Mediathek können die Krönungsfeierlichkeiten als Livestream mitverfolgt werden. Außerdem bietet die Themenwelt Geschichtein der ARD Mediathek ab dem 27. April viele weitere Dokumentationen über die letzten 500 Jahre der Geschichte des britischen Königshauses.

Für akkreditierte JournalistInnen steht im Presseservice ein Presseheft mit ausführlichen Informationen zur Dokumentation und zur Live-Übertragung der Krönung bereit. Außerdem können im Vorführraum alle drei Teile der Doku-Serie gesichtet werden.

Fotos über www.ardfoto.de

Pressekontakt:
Dr. Lars Jacob,
ARD-Programmdirektion/Presse und Information,
Tel.: 089/558944 898,
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots