Unterföhring (ots) –

Sie mag Musik nur, wenn sie laut ist“, wusste Herbert Grönemeyer schon vor vierzig Jahren. Doch was ist, wenn sie auch die nicht hört? Laut Schätzungen sind mehr als 13 Millionen Menschen in Deutschland hörbeeinträchtigt (Quelle: https://www.schwerhoerigen-netz.de/statistiken/?L=0; Stand: 04.05.2023). Bei rund 200.000 Menschen grenzt diese Beeinträchtigung an Taubheit. Eine der Personen mit eingeschränkter Hörfähigkeit ist die Schwester der „The Voice Kids“-Finalistin Fia (Team Lena). Für sie stellt die elfjährige Berlinerin Songs mit Elementen der Gebärdensprache dar. Ihre Hände wissen, mit wem sie reden sollen. Denn Musik berührt nicht nur, Musik verbindet, Musik schließt niemanden aus – genau wie Fernsehen. SAT.1 lädt, als erster Privatsender Deutschlands, zum „The Voice Kids“-Finale am Freitag, 12. Mai 2023, live auf Joyn für alle Zuschauer:innen zwei Deaf Performer ein. Susanne Kermer und Cal Borak performen die Musik: Sie drücken durch Mimik, Gestik und Bewegung aus, wie Menschen mit Hörbehinderung Musik wahrnehmen. Bis der Boden unter den Füßen bebt. Natürlich gibt es das Finale auch in Deutscher Gebärdensprache. Die Gebärdensprachdolmetscherinnen Stephanie Hauke-Schippling und Monika Krumpen übersetzen das gesprochene Wort.

Wie du das sehen kannst? Ganz einfach und für jede:n: Joyn zeigt die Deaf Performer und Gebärdensprachdolmetscherinnen im Live-Stream. Live-Untertitel gibt es auf der Teletextseite 149.

Alle Infos zum Finale, Interviews mit den Finalist:innen und Fotos zum Download unter:http://presse.sat1.de/thevoicekids

„The Voice Kids“-Finale – Freitag, live ab 20:15 Uhr, in SAT.1 und auf Joyn, zusätzlich auf dem Event-Kanal ProSiebenSat.1 UHD

Den Stream mit Gebärdensprache und Deaf Performance gibt es live auf Joyn und unter sat1.de/barrierefrei und via HbbTV (red button). Live-Untertitel zeigt die Teletextseite 149.

Hashtag zur Show: #VoiceKids

Pressekontakt: