Mainz (ots) –

Sollen die Renten stabil bleiben, braucht es bald viel mehr Geld. Zahlen werden das vor allem die Jungen mit steigenden Beiträgen. Damit werden die Babyboomer bis 2039 wohl noch über die Runden kommen. Und dann? Dann soll als Trostpflaster das Generationenkapital wirken. „Das Rentenpaket der Ampel – alles für die Alten?“ ist am Donnerstag, 14. März 2024, 22.15 Uhr, das Thema bei „maybrit illner“ im ZDF.

Das Generationenkapital soll so wirken: Ab jetzt werden jedes Jahr 10 Milliarden Staatsgeld an die Finanzmärkte fließen, bis es 200 sind. Zinsen und Gewinne sollen dann die Beiträge „dämpfen“. Die Milliarden für diesen Plan wird der Staat als Kredite aufnehmen – trotz Schuldenbremse.

Ist das eine rettende Idee für die Rente der Zukunft? Wird es überhaupt gehen, ohne dass das Rentenniveau sinkt und die Menschen länger arbeiten? Wem ist in Anbetracht der Lage was noch zuzumuten?

Bei Maybrit Illner diskutieren Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD), die Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen, Franziska Brandmann (FDP), die „Wirtschaftsweise“ Monika Schnitzer, VdK-Präsidentin Verena Bentele sowie der Finanzexperte und Journalist Hermann-Josef Tenhagen.

Diese Sendung wird mit Untertiteln und in der ZDFmediathek mit Deutscher Gebärdensprache (DGS) angeboten.

Kontakt

Bei Fragen zu „maybrit illner“ im ZDF erreichen Sie Thomas Hagedorn, ZDF-Kommunikation, telefonisch unter 06131 – 70-13802 oder per E-Mail unter [email protected]

Pressefotos  

Pressefotos erhalten Sie als Download (https://presseportal.zdf.de/presse/maybritillner)(nach Login), per E-Mail unter [email protected] oder telefonisch unter 06131 – 70-16100.  

Weitere Informationen

„maybrit illner“ in der ZDFmediathek (https://www.zdf.de/politik/maybrit-illner).

Pressekontakt:
ZDF-Kommunikation
Telefon: +49-6131-70-12108Folgen Sie uns gerne auch bei LinkedIn (https://www.linkedin.com/company/zdf/)
und X (https://twitter.com/ZDFpresse) vormals Twitter.
Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots