München (ots) –

– Menschen in Rettungsberufen an der Belastungsgrenze
– Reportagereihe hautnah aus Deutschlands Großstädten
– Neue Folgen ab Dienstag, 14. Februar, um 21:15 Uhr bei RTLZWEI

Sie sind da, wenn Menschen in Not geraten. Ihre Einsatzzeiten sind rund um die Uhr. Die Rettungsteams aus Frankfurt am Main, Hanau, Koblenz, München und Essen geben über Wochen hinweg einen Einblick in die tägliche Arbeit ihres Knochenjobs. Die neuen Folgen „Mensch Retter“ sind dienstags um 21:15 Uhr bei RTLZWEI zu sehen.

In insgesamt sechs Folgen begleiten die Kameras Notfallsanitäterinnen und -sanitäter rund um die Uhr. Die Schichten der Retterinnen und Retter und ihren Assistenzen beim Arbeiter-Samariter-Bund dauern zwölf Stunden – ein Knochenjob. Mitten in Frankfurt am Main, zwischen Bahnhofsviertel, Ausgehmeile und Bankentürmen, versorgen die Rettungsteams verletzte Club-Gäste, Drogensüchtige und entlaufende Klinikpatienten. Ein Leben zwischen Schockraum und Partyviertel. Sie haben alle Hände voll zu tun, doch sind ein eingespieltes Team. Zu ihrem Berufsalltag gehören allerdings auch Fälle, in denen sie nichts mehr tun können, außer den Tod festzustellen.

Mit rund 1.800 Mitarbeitenden und ca. 100.000 Patientinnen und Patienten pro Jahr ist das Klinikum in Hanau ein sogenannter Maximalversorger. Die zentrale Anlaufstelle für alle Notfälle aus der Umgebung nimmt einen Verletzten nach dem anderen auf. Das erfordert Nervenstärke. Im Schockraum begegnen dem Team von Dr. Unbehaun verbrannte Füße, gebrochene Knochen und leider auch dramatische Schicksale. In der Notaufnahme zählt jede Minute.

In Staffel 3 geht es außerdem nach Nürnberg zu „Rock im Park“. Feiernde im Rausch, die die Folgen ihres Alkoholkonsums unterschätzen, und Verletzte im Sanitätszelt sind dort an der Tagesordnung. Die ehrenamtliche Notärztin vor Ort versorgt das feiernde Volk – doch kaum sind sie verarztet, wollen sie auch schon wieder aufs Gelände zurück.

„Mensch Retter“ nimmt die Zuschauenden mit in das Einsatzgebiet der Feuerwehr Essen und München. Eine besondere Herausforderung für die Mannschaft in Essen: ein Hochhausbrand. Acht Stockwerke mit 40 Kilo Ausrüstung müssen sie erklimmen und dafür natürlich in Form sein. Die Feuerwehr in der bayerischen Landeshauptstadt muss samt Polizei zu einem Notruf als Ersthelfer anrücken, da keine Rettungswagen zur Verfügung stehen.

„Mensch Retter“ ist ab Dienstag, 14. Februar, um 21:15 Uhr bei RTLZWEI zu sehen. Die Folgen sind jeweils sieben Tage im Voraus auf RTL+ verfügbar. Das Format wird von Spiegel TV produziert.

Über „Mensch Retter“

In ihren Händen liegen täglich Menschenleben: Rettungskräfte in Deutschland. Sie tragen die Verantwortung für das Leben anderer und sind zur Stelle, wenn ihre Mitmenschen dringend Hilfe brauchen. In der Reportage „Mensch Retter“ begleitet RTLZWEI Rettungs- und Ärzteteams aus Deutschland in ihrem beruflichen Alltag und geht auf die Menschen hinter dem Beruf ein.

Pressekontakt:
RTLZWEI
Unternehmenskommunikation
089 – 641850
[email protected]
unternehmen.rtl2.de
Original-Content von: RTLZWEI, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots