Hamburg (ots) –

Als Stallknecht Kuno „Killerkralle“ in „Neues aus Büttenwarder“ erreichte Sven Walser bei allen Fans der NDR Serie Kultstatus. Bereits seit der der ersten Folge im Jahr 1997 war er fester Bestandteil des Ensembles. Nun verstarb Sven Walser nach schwerer Krankheit in Berlin.

Frank Beckmann, NDR Programmdirektor:

„Mit Sven Walser verliert der NDR einen besonderen Schauspieler. 24 Jahre lang hat er sich in „Neues aus Büttenwarder“ mit der Figur des liebenswert komischen Pferdeknechts Kuno in die Herzen der Fans gespielt. Auch in anderen Rollen wie im „Großstadtrevier“ oder im „Tatort“ überzeugte Sven Walser stets durch ein feines und nuanciertes Spiel und schien mit seiner Rolle zu verschmelzen. Unser Mitgefühl gilt ganz besonders seiner Familie.“

Sven Walser wurde am 26.04.1963 in Bremen geboren. Seine Schauspielausbildung absolvierte er im Anschluss an den Schulabschluss in Hamburg. Von dort führte ihn sein Weg zunächst an zahlreiche Theater – darunter renommierte Häuser, wie das Schauspiel Köln, die Münchner Kammerspiele oder auch das Burgtheater in Wien. In den letzten Jahren stand Sven Walser überwiegend im Hamburger Ernst Deutsch Theater auf der Bühne – zuletzt als Klabautermann in „Umschlagplatz der Träume“.

Sven Walser starb am 04 April 2023 in Berlin. Er hinterlässt seine Ehefrau und drei gemeinsame Kinder.

Das NDR Fernsehen ändert anlässlich des Todes von Sven Walser sein Programm und zeigt am Sonnabend, 15. April, ab 16.45 Uhr drei Folgen „Neues aus Büttenwarder“: „Groggy“, „Survival“ und „Bildungsschock“.

Weitere Informationen zu Sven Walser und seiner Rolle „Kuno“ in „Neues aus Büttenwarder“ auf ndr.de unter: www.ndr.de/buettenwarder und https://ots.de/7n6rLS

Pressekontakt:
Norddeutscher Rundfunk
Unternehmenskommunikation
Presse und Kommunikation
Amelie Schwenke-Rolfs
Mail: [email protected]
Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots